Oststeinbek - SCVM 3:1 (2:0)
Am vergangenen Freitag ging die Auswärtspartie beim Tabellenführer leider mit 3:1 verloren. Den zwischenzeitlichen Anschluss Treffer erzielte Florian Ackermann.

Vielen Dank an alle Zuschauer! 

Börnsen - SCVM 1:1 (0:1)
Am vergangenen Samstag reichte es am Ende leider nur zu einem Punkt auf Börnsen. Mo hat uns in der 23. Minute in Führung gebracht, Börnsen konnte aber in der 90. Minute noch den Ausgleich erzielen. Da ich nicht vor Ort sein konnte, fällt der Spielbericht diese Woche leider aus. 

Vielen Dank an alle Zuschauer die uns wieder angefeuert haben! 

TuS Hamburg - SCVM 3:8 (1:4)

 
Am Freitag Abend könnten wir endlich wieder 3 Punkte einfahren. Beim TuS Hamburg gewannen wir mit 8:3. Leider konnte ich nicht dabei sein, daher gibt es dieses Mal keinen Spielbericht. 
Vielen Dank an alle Zuschauer für Eure Unterstützung! 

SCVM - TSV Glinde 1:1 (0:1)

 

Zuhause ist irgendwie der Wurm drin. Im 4. Heimspiel in Folge konnte kein Dreier eingefahren werden. 

Die 1. Halbzeit ist schnell erzählt. Es war ein Spiel, dass sich fast ausschließlich im Mittelfeld zugetragen hat. Viele Fehlpässe auf beiden Seiten, viele Zweikämpfe und damit einhergehende Standards. Und bei Mannschaften hatten auch nur eine richtig gute Torchance. Wir kamen in der 20. Minute durch einen Kopfball von Tobi nach schöner Vorlage von Marc das einzige Mal vor den Glinder Kasten. Und Glinde, die durchaus mehrere gefährliche Angriffe hatten, aber nur einmal richtig abschließen konnten. Das war in der 35. Minute, und wie so oft in den letzten Heimspielen, traf der Gast damit auch noch zur Führung. Wir waren alle hoch gerückt, Ballverlust im Mittelfeld im  Spielaufbau, Glinde mit dem langen Ball nach rechts außen. Dann verteidigen wir diesen Ball auch noch äußerst unclever und der Stürmer nimmt die Kugel an der rechten 16er Kante volley und trifft doch recht hübsch über Brocki hinweg zum 0:1. So ging es dann auch in die Pause. Mit dem Wieder-Anpfiff hat Glinde die Mega-Chance zum 2. Treffer: Wieder Ballverlust am Mittelkreis, die gesamte Abwehr samt Brocki ist natürlich hoch gerückt. Glinde gewinnt den Ball und schießt sofort auf die Kiste (wie Sahin gegen den HSV). Brocki ist bereits überspielt, doch das Lattenkreuz und der Pfosten retten uns in diesem Fall. Dies blieb allerdings auch die einzige Torchance in der 2. Halbzeit für Glinde. Stattdessen fanden wir jetzt immer besser ins Spiel und erspielten uns mehrere 100%ige Gelegenheiten. Am Ende scheiterten wir fast immer an dem bärenstarken Gäste-Keeper, der scheinbar "unhaltbare" Bälle von Fynn, Ali und Tobi noch klären konnte. In der 85. Minute hatte er gegen Tobi dann doch keine Chance, als dieser das 1:1 erzielte. Erst konnte er noch parieren im Eins-gegen-Eins, aber als Tobi dann aus dem Fünfmeter-Raum zurück AUS dem Sechzehner lief, dabei noch 3 Abwehrspieler ins Leere laufen ließ um endlich einen unmöglichen Winkel zum Schießen zu erhalten, war auch er machtlos. Humorlos an allen vorbei in die linke untere Ecke. Schönes Ding! In der 90. Minute hatte Tobi dann noch eine dicke Chance auf dem Fuß. Ali erobert klasse den Ball im Glinder Spielaufbau, geht in den 16er, legt quer, aber der Keeper hat Tobi's Schlenzer "gerochen" und holte auch den aus dem Eck. Kurz danach war Schluss. Die Punkteteilung war/ist für uns natürlich nur suboptimal, dennoch haben wir uns heute wieder mal diverse, hochkarätige Chancen erspielt. Nur der Glinder Keeper hatte was dagegen. Wenn wir so weitermachen, kommt auch irgendwann das Glück wieder zurück und die Dinger zappeln im Netz des Gegners.

 

Vielen Dank an alle Zuschauer und Fans für Euer Erscheinen!

Ein besonderer Dank auch an die 2. Herren, die fast geschlossen zum Zuschauen vor Ort waren!

 

 


SCVM - ETSV 3:4 (1:2)

 

"Was war denn da los" fragten sich die meisten Zuschauer zu Recht am Sonntag in Fünfhausen. Sie hatten ein Spiel gesehen, in der wir so viele tolle Angriffe und Chancen heraus gespielt hatten, am Ende aber mit leeren Händen da standen. Selbst der Gäste Coach resümierte am Ende "Wir haben heute einfach Glück gehabt". Aber von Anfang an: Wir starteten mit Nick im Tor, Tiffi, Arthur, Buschi und Stegi in der Abwehr. Fynn, Bryan, Marc, Flo und Mo bildeten das Mittelfeld und im Sturm began Tobi. Und wir legten los wie die Feuerwehr: Marc in der 3. Minute knapp vorbei mit seinem Schuß aus 11m, Artur verzieht knapp drüber aus 15m in der 5. Minute. Eine Minute später kann der Abwehrspieler eine Flanke von Marc gerade noch vor dem einschußbereiten Tobi klären. Aber in der 16. Minute gehen die Gäste in Führung, nachdem unser Fehlpass im Mittelfeld von ETSV abgefangen und schnell auf deren Außen gespielt wird. Der Außespieler paßt scharf Richtung 5m Kante, Nick klärt mit einer Hand, leider steht da der Stürmer von ETSV ganz alleine und schiebt ein. Aber wir ließen uns nicht beirren und stürmen weiter. Mo mit tollem Solo, scheitert aber dann am Keeper (22.). In der 29. Minute zappelte die Kugel dann endlich im richtigen Gehäuse, Flo hatte einen Sahne-Paß von Bryan am Keeper vorbei in die lange Ecke geschoben. 1:1! Aber die Freude hielt nur 10 Minuten. Artur unterlag im Laufduell mit dem Gegner, der legte flach in die Mitte auf seinen Mitspieler, dessen Schuß noch abgefälscht wird und so unhaltbar im Tor landet. Kurz vor der Pause gelingt dem Gast fast noch das 1:3, aber der Schir entschied auf Abseits. Dann war Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel kamen wir wieder richtig gut in die Partie und belohnten uns mit dem 2:2 durch Tobi in der 46. Minute. Aber nur 4 Minuten später die erneute Führung der Gäste. Wieder ein Fehlpaß in unserem Spielaufbau, deren 10er erläuft den Paß seines Stürmers, umkurvt Nick und vollstreckt zum 2:3. Wir waren dadurch recht verunsichert und gute Angriffe blieben aus. Aber leider nicht die Fehler im Spielaufbau. In der 56. Minute spielten wir dem Gegner den Ball in die Füße, der läuft außen durch, paßte in die Mitte und deren 10er musste am 2. Posten nur noch einschieben. 2:4! In der 60. Minute fällt fast noch das 2:5 nachdem Nick einen Freistoß nicht festhalten kann, zum Glück entschied der Schiri auf Abseits beim vollstreckendem Stürmer. Danach rannten wir ununterbrochen an und erspielten uns Chance um Chance.  Fynn scheitert am Pfosten in der 76. Minute. Marc erzielt dann nach toller Flanke von Eric das 3:4, weil er am 2. Pfosten durchläuft (80.) Wieder Pfosten in der 82. Minute, diesmal Mo per Kopf. Zwei Mal kann der Keeper noch gut retten. Dann ist Schluß! Am Ende fehlte das letzte Quentchen Glück und auch die Besetztung der gefährlichen Zonen im 16er.

 

Wir bedanken uns bei allen Fans die uns trotz Regen angefeuert haben!

 

SCVM - Barsbüttel 1:2 (1:2)

Wieder kein Heimsieg! Die Enttäuschung ist immer noch groß nach der Pleite gegen Barsbüttel. Und der Verlauf ist dieses Mal auch recht schnell geschildert:

Wir sind gut gestartet und hatten nach 3 Minuten bereits die erste 100%ige Chance durch Mo, der aus 5m leider knapp über das Tor köpft. Die Vorlage kam von Ali, der die präzise Flanke von Marc vom 2. Pfosten wieder in die Mitte bringt. In der 22. Minute dann die Führung. Fynn zieht einen Freistoß aus 16m schön auf die lange Ecke wo schon Tiffi lauert um cool einzuköpfen. Mit dem folgenden Anstoß für Barsbüttel kommt allerdings gleich das böse Erwachen. Ein Fehlpass an unserem eigenen 16er genau in die Füße des Gegners, der legt auf für den Stürmer und der schiebt im Anschluss locker zum 1:1 ein. Danach wirkten wir reichlich geschockt. Und nur 2 Minuten später klingelt es schon wieder in unserem Kasten. Nach einem langen Diagonal-Ball pennt unsere rechte Seite, der junge Mann aus Barsbüttel kann die Kugel annehmen und auch ganz hübsch per Dropkick aus 15m ins kurze Eck knallen. Der Rest ist schnell erzählt. Erstmal ging es in die Halbzeit, danach glich das Spiel dem letzten Heimauftritt gegen Wentorf. Wir rennen an, aber so richtig viele gute Strafraumszenen können wir nicht vorweisen. Von Barsbüttel kam im 2. Durchgang nix mehr, ich kann mich an keine Chance erinnern. Wir hatten nur 2 gute Möglichkeiten. Einmal fliegt eine Hereingabe von Mo an allen Beteiligten vorbei, am langen Pfosten kommt Olli leider nicht ran. Aber viel schlimmer ist, dass Olli sich dabei schwer verletzte und runter musste. Wir wünschen ihm auch auf diesem Wege nochmals gute und schnelle Besserung! Die 2. und letzte gute Möglichkeit bietet sich Mo, der eine scharfe Hereingabe von Ali aus vollem Lauf direkt nimmt, leider geht die Kugel über das Tor. Ja, das war dann auch schon alles. Abfiff und hängende Köpfe. 

Hoffentlich nutzen wir das kommende spielfreie Wochenende um die Köpfe richtig frei zu kriegen und wieder guten und erfolgreichen Fußball zu spielen.

 


SCVM - Wentorf 0:0
Eine gewisse Leere und Fassungslosigkeit bei uns nach 90. Minuten. Der Schiedsrichter hat gerade abgepfiffen und viele Spieler fielen auf den Rasen und haderten mit sich. Ohne den Gast aus Wentorf hiermit zu verärgern, haben wir doch gerade gegen eine gefühlte A-Jugend 2 Punkte verschenkt. Allerdings hat diese A-Jugend 90 Minuten äußerst diszipliniert Fußball gespielt, und wir haben einfach an diesem Tag zu wenig Ideen entwickelt, um gefährlich vor deren Tor aufzutauchen. Die 1. Hälfte  ist schnell erzählt: Wir waren irgendwie immer zu weit weg von den Gegenspielern und haben den Einsatz und die Lauffreude von letzter Woche total vermissen lassen. So war es auch den Wentorfern vorbehalten, in dieser Hälfte die besseren Chancen zur Führung zu haben. Aber Brocki, der heute den Vorzug vor Nick erhielt, war 3x stark zu Stelle und hielt die Null. Bei uns kam nur Tim einmal richtig gefährlich vor das Tor, leider ging der Schuss aus 16m knapp vorbei. Nach der Halbzeit fanden wir etwas besser ins Spiel, haben jetzt auch höher gepresst. Wentorf hat es dann meist mit langen Bällen versucht, die allerdings keine große Gefahr darstellten. Wir haben aber leider auch nur bis zum 16er gute Angriffe gefahren, allerdings fehlte dann immer der letzte entscheidende Pass. Olli hatte noch 2 gute Chancen, leider verfehlte sein Kopfball knapp das Tor und einmal rettet Wentorf auf der Linie. Und so endete diese Partie torlos.

Wir bedanken uns wieder ganz herzlich bei allen Zuschauern!

SCVM - ATSV 4:1 (1:0)

2. Sieg im dritten Spiel und 2 von 2 Heimspielen gewonnen. Das klingt doch schon mal ganz nett.

Im Vorfeld waren wir sicherlich etwas angespannt, kam mit dem Gast aus Ahrensburg doch die gefährlichste Offensive der vergangenen Saison. Aber pünktlich zum Anpfiff haben die Jungs jede Scheu abgelegt und von Anfang an diszipliniert und ruhig Fußball gespielt. In der 7. Minute hätte Mo Kühn dies schon fast in ein Tor umgemünzt, scheiterte jedoch frei aus 8m am Keeper und der Nachschuss konnte zur Ecke geklärt werden. Die Vorlage kam von Eric, der heute sein Startelf-Debüt gab (Kiste, wenn ich mich nicht irre?!), nachdem er sich klasse über Außen durchsetzt und quer auf Mo legte. Wir haben heute richtig gut gepresst, was die Gäste immer mehr verunsicherte und viele Fehlpässe provozierte. Einen dieser Fehlpässe eroberte Marc, steckt ihn auf Mo durch der aus halblinker Position leider knapp am rechten Pfosten vorbei schießt (9. Min.)

In der 18. Minute endlich die verdiente Führung durch Olli per Kopf aus 5m. Die präzise Flanke auf den 2.Pfosten kam von Eric, nachdem erneut Marc einen Fehlpass eroberte. Ein Press-Schlag von 2 Ahrensburgern nach 29 Minuten ermöglichte Marc die nächste 100%ige, leider scheiterte Marc im 1:1 gegen den Keeper.  Marc war es auch, der in der 37. Minute leider die nächste dicke Chance vergab, nachdem er die Hereingabe von Mo aus 8m nur an den Pfosten setzt. Und wie so oft ist Fußball nicht gerecht: Ausgleich für den ATSV mit ihrer 1. Torchance im Spiel nach 41 Minuten. Strammer Schuss von halblinks a la Robben, Nick pariert, doch der Stürmer des ATSV steht goldrichtig und staubt ab. Begünstigt durch den Ausgleich gehörten die letzten 4 Minuten vor dem Pausentee dann dem Gast, aber es ging mit 1:1 in die Halbzeit.

Im 2. Durchgang passierte bis zur 63. Minute nichts erwähnenswertes. Aber dann kam Artur für Eric in die Partie und in der 67. kam Flo für Bryan. Und eben jenem Artur war es vorbehalten, die 2:1 Führung in der 70. Minute zu erzielen. Wieder ein Abstauber aus 5m, dieses Mal war Olli zuvor per Kopf am Arm des auf der Linie klebenden Abwehrspielers gescheitert. Dieser Treffer diente als Brustlöser, denn wir haben wieder konzentriert und gefährlich in die Spitze gespielt, während Ahrensburg ein wenig den Kopf hängen ließ. Nur 2 Zeigerumdrehungen später durfte Mo über seinen 3:1 Führungstreffer jubeln, nachdem Marc, der heute ein super Spiel machte, im 16er quer legt und Mo nur einschieben brauchte. Die Einleitung zu diesem Treffer kam per Chip-Ball von Tim, der heute wieder mit an Bord war. Jetzt erspielten wir uns Chancen im Minutentakt. Ollis Schuss aus 5m wird in der 73. Minute noch von der Linie gekratzt. In der 75. Minute wirft Marc auf Olli ein, Olli wird beim Versuch den Ball zu erlaufen im 16er gelegt, Elfmeter. Olli tritt selber an und verwandelt sicher zum 4:1. Der Doppeltorschütze darf dann nach 81 Minuten endlich in den Schatten, für ihn kommt Ali. Die letzte Chance war wieder Artur vorbehalten, leider verzieht er aus 16m knapp. Dann pfeift der souveräne Schiri ab. Vollkommen verdiente 3 Punkte für uns! Zwei leckere Kisten und der Gesang von und mit Heinzi rundeten diesen Sonntag in Fünfhausen ab.

 

Ein besonderer Dank nochmal an Olaf Stegmann und Andreas: 

Beide haben Poschi in den letzten 2 Wochen vertreten. 

Olaf Stegmann ist fast täglich für die Jungs zwischen Fünfhausen und Behrensdorf gependelt um das Training zu leiten.

Und was soll ich sagen, 6 Punkte aus 2 Spielen sind die Ausbeute...

Vielen lieben Dank an beide!!!

 

Ein großes Dankeschön auch an alle Zuschauer die uns wieder energisch angefeuert haben!


SCVM - Wandsetal 5:1 (1:0)
Gegen den Aufsteiger gab es für uns von Anfang an nur 1 Ziel: GEWINNEN. So haben wir auch begonnen, mit viel Zug nach vorne. Allen voran wieder unsere Laufmaschine Mo, der sich nach 3 Minuten stark durchtankt, dann aber leider knapp neben das Tor schießt. Diesmal haben wir das Spiel in die Spitze viel effektiver auf die Reihe bekommen. Allerdings zeigte der Gast oftmals mit schnellen Kombinationen, dass sie zurecht aufgestiegen sind. Nick im Tor hat das 0:0 aber durch 2 tolle Paraden in Eins-gegen-Eins Situationen erhalten. So war es dann Olli, der die 1:0 Führung nach knapp 30 Min. per Kopf erzielte. So ging es dann in die Pause. Nach der Halbzeit hatte dann wieder Wandsetal die ersten guten Aktionen, zum Glück blieben sie am Ende erfolglos. Allerdings waren die Gäste dadurch auch hoch aufgerückt. Darauf haben wir mit tollem Umschaltspiel reagiert. Mo außen durch, flach auf den 1. Pfosten auf Olli. Der lässt clever durch und Bryan schiebt zum 2:0 ein. Großartiger Spielzug. Keine 3 Minuten später ein doppelter Doppelpass zwischen Mo und Fynn. Letzter steht frei vor dem Tor, tanzt den Torwart aus und erhöht auf 3:0. Wieder nur 3 Minuten später erhöht Marc Oldag, der einen Freistoß aus knapp 18m über die Mauer sehenswert in den Giebel dreht. Danach kam leider der Schlendrian in unser Spiel und Wandsetal wurde zu zahlreichen Chancen eingeladen. Aber mehr als der eine Anschlusstreffer sprang für den Gast nicht dabei heraus. Dafür aber 2 x Gelb-Rot. Einen von zahlreichen guten Kontern schließt Flo dann zum 5:1 Endstand ab. Glückwunsch Männer, so kann es weiter gehen. Ein ganz großes Dankeschön an Mario Timmann der sich heute für uns den Arsch in der Innenverteidigung aufgerissen hat! Glückwunsch und Danke auch an Olaf Stegmann, der den im Urlaub weilenden Coach vertrat. Und last but not least: Glückwunsch Eric für dein Liga-Debüt! Darauf hat dein Opa sooo lange gewartet ;-)

ASV-Bergedorf vs. SCVM 3:2 (0:0)

Sonntag, 14 Uhr an den Sander Tannen. Hängende Köpfe bei der kompletten Mannschaft und unseren Fans. Der Schiri hat gerade die ersten 95 Min. im Punktspiel-Betrieb der Saison 18/19 abgepfiffen und wir mussten uns den Jubel und die Gesänge der Bergedorfer anhören. Diese haben gerade in der 94. Minute durch einen Standard, den wir miserabel verteidigt haben, den 3:2 Siegtreffer erzielt und entsprechend glücklich.

Aber von vorne:

Wir haben gut begonnen und es war gleich zu sehen, dass wir die Spielkontrolle übernehmen wollten. Dieses ist uns auch gelungen und wir hatten eine Vielzahl von guten Angriffen, die aber leider nur selten zu hochkarätigen Chancen führten. Allerdings waren diese paar Angriffe dann auch brandgefährlich. Olli kann nach einer Hereingabe von Mo aus 5m einschieben, wählt aber leider den falschen Fuß und schießt dadurch den Torwart in die Arme. Weitere 100%ige Chancen wurden kurioserweise vom Linienrichter aufgrund angeblicher Abseitspositionen abgewunken. Bei einigen Szenen hatten wir und auch die zahlreichen Zuschauer eine andere Meinung. Hier hätten wir uns alle eine andere Entscheidung des Schiedsrichter-Gespanns gewünscht. Bergedorf kam nur 2 mal, dafür aber brandgefährlich vor unseren Kasten. Besonders bitter daran, dass es ihnen nicht spielerisch gelang. Es waren jeweils schlimme Fehlpässe unsererseits, die sie zum Glück nicht nutzten oder einmal von Brocki im Tor entschärft wurden. So ging es mit 0:0 in die Pause. 

Nach der Pause kam Bergedorf etwas "heißer" aus der Kabine und versuchte, mehr Druck zu entwickeln. Dies geling ihnen auch phasenweise, da wir nicht mehr so zielstrebig agierten. Das Spiel plätscherte ein wenig vor sich hin, als ein klasse Pass von Marc auf Olli in die Spitze kommt, und der die Kugel aus 11m eiskalt einschiebt. Nach dem Führungstreffer hatten wir das Heft eigentlich wieder in der Hand, aber nur 8 Minuten später gelang Bergedorf der Ausgleich, nachdem wir hinten leider ganz schlecht gestanden haben. Aber es kam noch schlimmer, denn keine 3 Minuten nach dem Ausgleich erzielte Bergedorf die 2:1 Führung, wieder eingeleitet durch ein unnötiges und verlorenes Dribbling an der Mittellinie. Aber wir steckten nicht auf und haben versucht, konzentriert und geduldig weiter zu spielen. Belohnung dafür gab es in der 85. Minute. Wieder ein präziser Pass in die Spitze, diesmal auf Tobi, und der lässt es sich nicht nehmen, die Kugel aus halblinker Position locker rechts einzuschieben. Und dann hatten wir die Riesenchance auf das 2:3, jedoch haut Ali die Pille aus 10m über das Tor. Und dann folgte das oben genannte 3:2.

Natürlich hätten wir uns einen Sieg gewünscht, aber so haben wir vielleicht auch zur richtigen Zeit mal einen "vor den Bug" bekommen und um zu realisieren, dass wir jedes Spiel 90 Min. konzentriert und zielstrebig zur Sache gehen müssen.

Jetzt heißt es einmal schütteln, Kopf hoch, Brust raus und nächsten Sonntag zu Hause gegen Wandsetal besser machen!